hartgesotten


hartgesotten

* * *

hạrt|ge|sot|ten 〈Adj.〉
2. verstockt, unbelehrbar
● ein \hartgesottener Geschäftsmann, Sünder

* * *

1hạrt|ge|sot|ten <Adj.>:
a) (aufgrund seiner Erlebnisse) nicht mehr zu beeindrucken, für Gefühle nicht empfänglich; berechnend, kalt:
ein -er Manager, Unterhändler;
b) unbelehrbar, unzugänglich, verstockt:
ein -er Sünder.
hạrt ge|sot|ten, 2hạrt|ge|sot|ten <Adj.> (landsch.):
hart gekocht.

* * *

hạrt|ge|sot|ten <Adj.>: a) (aufgrund seiner Erlebnisse) nicht mehr zu beeindrucken, für Gefühle nicht empfänglich; berechnend, kalt: ein -er Manager, Unterhändler; ein Absacken der Maschine und der -ste Nihilist beginnt die Hände zu falten (Ziegler, Labyrinth 117); b) unbelehrbar, unzugänglich, verstockt: ein -er Sünder; Den Tankwarten ist völlig klar, dass sie es ... nicht mit -en Betrügern zu tun haben (ADAC-Motorwelt 4, 1986, 76).

Universal-Lexikon. 2012.